01. bis 03. November 2017: Literaturtage

Vom 01.11. bis zum 03.11. fanden an unserer Schule wieder die Literaturtage statt. In dieser Zeit drehte sich alles um das Thema Buch. Zum Auftakt wurde in der Aula ein großer Büchertanz veranstaltet und unsere Schulleiterin Frau Müller las aus ihrem Lieblingsbuch „Die kleine Hexe“ vor. Dann beschäftigten sich alle Klassen intensiv mit verschiedenen Kinderbüchern. Aber es wurde nicht nur gelesen und geschrieben, sondern auch viele fächerübergreifende Aktionen führten die Kinder ins Land der Literatur. Die Erstklässler tauchten zum Beispiel in die Mäusewelt von „Frederick“ ab, wo sie fleißig halfen Sonnernstrahlen zu sammeln. Bei einem Raupenfrühstück wurde sich mit der „Kleinen Raupe Nimmersatt“ durch allerlei Leckereien gefuttert und dem auch dem „Löwen, der nicht schreiben wollte“ konnte von den Kindern geholfen werden. Ziemlich stinkig ging es in einigen zweiten Klassen zu, dort wurden Flüche erfunden und Müllhöhlen für die „Olchis“ gebaut. Auch lyrische Textformen wurden behandelt und so wurden in den dritten Klassen aus Kindern „kleine Dichter“.  Aber auch ernstere Dinge, wie das Thema „Flucht“ wurden z.B. in den vierten Klassen angegangen. Die Beschäftigung mit Kirsten Boies bewegenden Buch „Bestimmt wird alles gut“ machte eine behutsame Auseinandersetzung mit dem Thema möglich.

Beendet wurde das Literaturprojekt dann vom alljährlichen Büchertausch, welcher wieder mit der großen Hilfe des Büchereiteams zustande kommen konnte.

So gingen die Kinder zum Ende der Literaturtage nicht nur mit neuen Eindrücken sondern auch mit dem einen oder anderen neuen spannenden oder witzigen Buch nach Hause.

Herzlich willkommen auf unserer Schulhomepage